Comments

Hier einige Meinungen, Erfahrungen, Rezensionen zu den Verstärkern

Zum Sirrah

2018-08-10 Herr Reinhold M. schrieb zum V2:

"Hallo Herr Rauenbühler,

seit gut 40 Jahren bossle ich immer wieder mit Kombinationen von Stax-Hörern und Verstärkern herum und bin nie ganz glücklich geworden: zu wenig Tiefen, und zu helle Höhen, um es knapp und nicht immer ganz gerecht auf den Punkt zu bringen.

Nicht so Ihr Sirrah. Ich kenne Ihre anderen Verstärker für elektrostatische Kopfhörer nicht, aber dieses Teil ist eine Wucht. Ich bin endlich angekommen im perfekten Stax-Sound. Vielen Dank, dass ich diese Erfahrung machen darf.

Beste Grüße und gute Zeit"

------------------------------------------------------------------------------------------------

2018-12-31 Domink B. zum V2:

Hallo Andreas,

Gestern bin ich dazu gekommen, das Adapterkabel zu löten und ich konnte den Verstärker erfolgreich in Betrieb nehmen. Zur Info: die ESP950 laufen einwandfrei mit den 580V Bias und der Verstärker steht dem Selbstbau Sirius den ich probehören durfte um nichts nach - vielen Dank!

LG Dominik

------------------------------------------------------------------------------------------------

2019-10-29 Andre R. zum V2:

Hallo Herr Rauenbühler,

vorhin kam der Verstärker an. Ich höre gerade Musik auf dem Mac mit  iTunes - angeschlossen an den neuen RME-Wandler ADI-2 DAC. Wunderbare  Klarheit und ein toll aufgelöster unaufdringlicher Bass. Für den  Vergleich zu unserem bisher verwendeten DT-770 braucht man nicht mal  einen A-B-Vergleich. Ich bin absolut begeistert. Neben der Musik soll  diese Verstärker-Kopfhörer-Kombination auch für binaurale  Experimente eingesetzt werden, bei denen spektral enge  Phaseninvertierungen in definierten Tonhöhenbereichen eingesetzt werden, um die funktionelle Integrität des Hirnstamms zu testen.

Herzliche Grüße und vielen Dank, dass Sie Ihr Wissen und Können mit der Community teilen!

Andre R. 

------------------------------------------------------------------------------------------------

2020-01-25 Daniel N. zum V3:

Hallo Herr Rauenbühler,

Ich habe den Sirrah mittlerweile ausgiebig mit meinem SRM-006tS verglichen. Ihre Schaltung liefert klarere Höhen und einen angenehmeren, kontrollierteren Bass. Die Klarheit in den hohen Frequenzen scheint die Räumlichkeit zu unterstützen. Bei den Mitten höre ich ebenfalls Unterschiede, kann aber gar nicht sagen was mir besser gefällt. Ihr Sirrah schlägt damit aber das Stax-Gerät. Zwei weitere Personen haben sich in einem Blindvergleich übrigens ebenfalls für den Sirrah entschieden. Insofern kann ich mich nur wiederholen: Tolle Arbeit und ein großes Dankeschön dafür, dass Sie die DIY-Gemeinde daran teilhaben lassen!

Viele Grüße
Daniel N.

------------------------------------------------------------------------------------------------

2020-02-01 Arnd K. zum V3:

Hallo Herr Rauenbühler,

mittlerweile habe ich den Sirrah V3 ausgiebig hören können und möchte, wie versprochen, eine Rückmeldung geben.

Ich treibe damit einen SR-300 Limited Edition an, diesen habe ich als SRS-5103 Limited Set zusammen mit einem SRM-353X BK gekauft. Ich höre überwiegend Klassik (Orchester-Werke und Klavier-Konzerte), sowie EDM und House. Als DAC kommen primär ein ADI-2 DAC (November 2019), sowie ein Chord Mojo und ein selbstgebauter Ladder-DAC zum Einsatz.

Die Unterschiede zwischen den beiden Verstärkern sind deutlich wahrnehmbar. Der erste markante Unterschied ist die unterschiedliche Abbildung der Räumlichkeit. Der Stax zeichnet eine etwas breitere Bühne als der Sirrah. Der Sirrah hingegen klingt konrollierter, vor allen Dingen im Bass.

Insgesamt ist die Wiedergabe ruhiger und klarer durchgezeichnet. Bei komplexen Werken und etwas höherer Lautstärke bleibt das Klangbild klar und "bricht nicht zusammen“. Selbst EDM und House machen damit Spaß, hier merkt man ganz deutlich die bessere Kontrolle des Sirrah im Bass-Bereich. Die Ausgangsleistung in der Kombination mit dem L300 ist deutlich mehr als ausreichend.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Verstärker, bei dem Preis gibt es keinen Grund überhaupt einen Stax in Erwägung zu ziehen.

Viele Grüße
Arnd K.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

Forenbeiträge:

https://www.open-end-music.de/vb3/forum/audiophile-kopfh%C3%B6rer/kh-kopfh%C3%B6rer-full-size/9959-neuer-stax-thread?p=538853#post538853

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Antares

2019-11-16 Martin D. aus Dänemark zum Antares V2:

Hi Andreas

I would be pleased to give you a short feedback on the Antares amplifier:

I will compare it up against my Stax SRM007 + SR507: The sound is  more open, detailed, but also more forward. This is great. The downside  of more forwardness is a chance for it to get a little shouty in your  face sometimes and lesser 3D effect with som CD's. So the SRM007 has  more deapth and it is easyer to place the players in a room. My further  positive impression is that the Antares has a fuller sound signature and a fuller, deaper, more punchy bass. So in many ways it is a leap  forward to the better. I am fully satisfied, and will recommend your  services anytime to other costumers.

Best regards, Martin

------------------------------------------------------------------------------------------------

2019-12-30 Herr Benjamin T. zum V2:

Ist alles gut angekommen, besten Dank!

Ich habe auch schon ausgiebig am WE damit gehört.

Im Vergleich zu meinem modifizierten T1 und einem 353X löst der Antares einen Ticken klarer auf und besticht durch eine breitere Bühne und eine sehr schöne Ortbarkeit/Separierung der Instrumente. Insgesamt würde ich Ihren Amp - obwohl er ein Röhren-KHV ist, als sehr analytisch und neutral einstufen - für den professionellen Bereich und Studio-Umgebungen ist Ihr Amp geradezu prädestiniert!

 Bei meinem T1 gemäß Prof-X Blog wurde die Modifikation  aller 4 Stufen ausgeführt: CSS Mod + EC99-Röhren, Link:

http://blog.prof-x.de/2019/07/24/stax-vacuum-tube-driver-teil-5-ultimativer-vergleich/  

------------------------------------------------------------------------------------------------

2020-02-20 Herr Frank H. zum V2:

Hallo Herr Rauenbühler,

der Antares ist wohlbehalten angekommen, habe ihn heute ausprobiert =>

1: Er bleibt!

2: Der Verstärker klingt einfach umwerfend, endlich "klingt" ein Elektrostatischer Kopfhörer so, wie er sollte, Ein Kammerton A ist ein A, kein gestrichenes, eine Bratsche ist als solche zu erkennen und keine halbe Violine, 

ein Kontrabass hat auch "Bass", das Knarzen kommt erschreckend realistisch herüber. Die Räumlichkeit, obwohl schon bei meinem Sigma mit dem alten Stax sehr gut, wurde noch ausgebaut.

Mehr Pegel gibt es obenauf und was besonders wichtig ist: es "nervt" nichts, bei meiner alten Kombi (SRM 006T)konnte ich gerade mal 1h hören, dann war ich ermüdet, es war einfach zuviel "Gezingele".

 Jetzt muß ich mich gewaltsam vom Musikgenuss losreissen, ging mir vorher nur beim hören über die Boxen so.

Ein großes Kompliment !!

 mit herzlichen Grüßen von einem zufriedenen Käufer:

Frank H.

------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zum Alpha Centauri

2018-02-23 Herr Norman S. schrieb zum V7.5:

“Hallo Herr Rauenbühler,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde: Der Verstärker ist gestern gut hier angekommen und ich konnte mich erst jetzt losreißen um eine Mail  zu schreiben!

Das Gerät ist wunderbar und ich möchte Ihnen noch einmal für die schnelle Abwicklung danken!

Viele Gruesse”

------------------------------------------------------------------------------------------------

2018-11-15 Herr Florian Z. schrieb zum V8.0:

Hallo Herr Rauenbühler!

Das Gerät funktioniert einwandfrei, ich hörte am Dientag Abend, sowie gestern Abend.

Seit ich vor 3-4 Jahren in einer längeren Phase meinen SRM-T1  deutlich veränderte (Elkos, andere Röhren), war ich sehr zufrieden,  auch, und gerade, im Vergleich zu einem extra angeschafften, immer  wieder quergehörten, 2ten SRM-T1 in Originalzustand.

Ich höre mit einem SR Lambda Signature und einem (seltener) SR  Lambda Pro, also keinem 007 oder 009, oder ähnlich "neuzeitlichem  (500/700, o.ä.)" oder "Großem".

Gerade gestern Abend dann wurde klar, WIE groß der Sprung von  meinem, wie ich finde wirklich guten SRM-T1 zu Ihrem Alpha Centauri ist.

All die Nuancen, die ich mit meinem Gerät "erarbeiten (erhören)"  mußte, sind hier wie selbstverständlich hörbar, ... und eben noch mehr.

 Ich möchte mich am Wochenende mal in 2, 3 seltener gehörte Titel  einhören, um dann im Rückschritt dieselben mit meinem SRM-T1 zu hören.

Gerade diese Rückrüstung wird dann die Klasse Ihres Verstärkers  weiter klar dokumentieren; dann werden auch die Unterschiede etwas  fassbarer.

Es sind einige Dinge, mit denen sich Ihr Verstärker klar  abzugrenzen scheint , ... mehr Dynamikstufen, akzentuierterer  Grundtonbereich, tieferer klarerer Bass, grandiose  Durchhörbarkeit/Transparenz des gesamten Spektrums EBEN bei schon  geringen Pegeln, ...

 Hingegen:

Auf jeden Fall jedoch - und darüber grübel ich etwas - scheint mir die Raumtiefe nicht so ausgeprägt, wie beim SRM-T1 (in"meiner" Version, mit meinen Veränderungen). Ob dies spektral bedingt ist, auf die  Netzphase (häufig bei anderen Geräten zu beobachten) geht, ... ist mir  noch nicht ganz klar.

Jedoch ist der "Bogen Links/Mitte(incl. Tiefe)/rechts" mit Ihrem  Verstärker geschlossener, homogener, und das wirkt auf mich tendenziell " richtiger", das steht schonmal fest. Auch über andere Röhren mache ich  mir Gedanken. Welche Typen kämen da in Frage, Herr Rauenbühler? Gibt es  andere Kunden, die zum Thema Röhren Rückmeldungen, Tips, gaben?

Ein, so wie es ist, sehr beeindruckendes Gerät, meine tiefempfundene Hochachtung, Herr Rauenbühler.

Ich bin sehr froh, daß ich mich zum Kauf entschloss.

Mit freundlichen Grüßen

------------------------------------------------------------------------------------------------

2019-05-15 James K. schrieb zum V7:

Dear Andreas,

thank you so much for your help and support. I finally managed to  finish the electrical side of the alpha and listen to it for the first  time a few minutes ago - one day after my birthday. The improvement in  sound quality over my stax srm-006mk2 energizer is incredible.  I always felt the 006 struggled to drive 007a earspeakers. - the 006 sound had  poor bass, was mushy, lacked dynamics and solidity, the sound was often  just not fun or musical it was just sound. Turning up the volume did not improve matters and the bass just got mushier.  The first few minutes  listening to the alpha shows all these problems to be resolved. I can  listen at low levels and get detail, dynamics and bass. The sound is so  much more alive than the 006. Im so glad I started this project and I am so glad you put your designs on the web. Thank you, thank you.

My implementation uses 50ppm 1% resistors throughout, Teflon tube  and headphones sockets, EH 6sn7eh gold valves, Cardas hookup wire and a  tkd potentiometer. The power supply uses 2 mundorf supreme caps and 1  mundorf ZN for the 580V.
 

Best wishes and I will send some photos when I have the case finished.

James

------------------------------------------------------------------------------------------------

2019-08-13 schrieb Christian F. zum V9:

Hallo Herr Rauenbühler,
ich möchte Ihnen doch noch eine Rückmeldung  zu Ihrem Alpha Centauri geben. Der KHV bringt meinen Stax in eine  deutlich höhere Liga. Die Feinauflösung gepaart mit unendlicher Kraft  machen richtig Spaß. Ich bin immer wieder begeistert!
Viele Grüße,

 

------------------------------------------------------------------------------------------------

2019-08-25 schrie Stephan W. zum V9:

Hallo Andreas

Also nach anfänglichem Zweifel bin ich jetzt doch sehr angetan und möchte den Alpha Centauri gerne erwerben.

Nach einem recht ausführlichen Wochenende mit einem Stax Monitor,  einem modifizierten T1 und dem Alpha...009s und Lamda pro....HQPlayer  Zuspielung-lks004 Dac... vibex stromfilter usw....

Der Alpha hat sich extrem gut geschlagen gegen den Studiostandard-sr  Monitor. Allerdings erst nach ordentlichem equalizing in Roon mit dem  Lamda pro.

Was etwas schade ist, dass das Gehäuse so leicht und scheppernd ist.  Der Klang gewaltig mit schweren Gewichten. Natürlich würde das Gehäuse  teurer werden aber ein dringendes Upgrade. Das war am Ende eigentlich  der einzige Grund, weshalb ich überlegt habe den Alpha zurück zu geben  und selbst zu bauen, aber schlussendlich bin ich zu faul und sehr  glücklich über eine Lösung mit on-offschalter.

Beste Grüße 

Stephan 

------------------------------------------------------------------------------------------------

Einige Forenbeiträge:

 

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=211&thread=124&postID=1038#1038

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=211&thread=124&postID=1042#1042

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=211&thread=124&postID=1058#1058

http://www.open-end-music.de/vb3/showpost.php?p=269249&postcount=1962

https://www.open-end-music.de/vb3/showpost.php?p=295539&postcount=3049